Bodenarbeit

 

Die Bodenarbeit stellt für mich die Basis in der Jungpferdeausbildung dar, in der Vertrauen und Respekt aufgebaut werden.

Die Kombination aus Konsequenz und viel Lob fördern die Mitarbeit und Motivation des jungen Pferdes. Durch gezielte Übungen soll das Pferd lernen sich in der Reiter-Pferd-Hierarchie richtig einzuordnen und den Menschen als sein Leittier zu akzeptieren.

Für den Pferdebesitzer ist das oftmals nicht ohne weiteres alleine zu bewerkstelligen. An sich einfache vorbereitende Lektionen wie das Führen, das Stehen bleiben, Rückwärtstreten und Hufe geben können schnell zum unfreiwilligen Machtkampf werden. Die richtige Körperhaltung und innere Einstellung des Reiters sind hierbei entscheidende Faktoren, um sich zubehaupten.
 

Gewöhnung an den Kappzaum

Erstes Schulterherein, Jungpferd

Erlernen von Kruppe Herein

Die Haltung wird entspannter

In meiner Unterrichtseinheit Bodenarbeit lernt der Reiter die richtige Körpersprache einzusetzen um mit seinem Pferd kommunizieren und ihm verständliche Hilfen geben zu können. Jeder kann mit Hilfe der Bodenarbeit ein hohes Maß an Vertrauen zu seinem Pferd aufbauen und vielen Problemen beim Reiten vorbauen.

Auch beim ausgebildeten Pferd ist die Gymnastizierung vom Boden aus eine große Bereicherung für die Arbeit unter dem Sattel. Hier können Lektionen erarbeitet werden, bevor sie unter dem Sattel gefordert werden.

© 2014 Janine Deißner

Impressum